FÜR INFORMATIONELLE
SELBSTBESTIMMUNG

Termine:

Mieter*innentreffen altoba
Donnerstag, 20.02.2020, 19:30 Uhr
Erdmannstraße 1b
(Klingel Gemeinschaftsraum)
Dienstag, 25.02.2020, 19:30 Uhr
Barnerstraße 11a
(Klingel Gemeinschaftsraum)
mehr Infos >>  

powerd by

Neueste Einträge:

12.02.20 - Presse:
Digitale Stromzähler: Intelligenz, die keinem hilft Zeit online >>

 

15.02.2020 - Saga:
Einbau von 5 Funk-Rauchmeldern (Kalo) in einer 3-Zimmer-Wohnung mehr >>

 

08.02.2019 - Presse:
Echte Lebensretter oder getarnte Datenkraken? taz >>

 

20.01.2020 - Presse:
Defekt in der Lithiumbatterie eines Rauchmelders
(Rauchmelder brannte) IfS >>

 

05.02.2020 - Recht:
Streit um Rauchwarnmelder
Welche Kosten dürfen wann auf Mieter umgelegt werden?
Mit Vorlage für Anschreiben an den Vermieter. mehr >>

 

05.02.2020 - Infos:
Sektoruntersuchung Submetering
vom Bundeskartellamt, Mai 2017
Betrifft v.a. Techem, ista und Brunata mehr >>

 

05.02.2020 - Infos:
Heizkostenablesung:
Auf dem Rücken der Mieter
Deutschlandfunk, 02.01.2018 mehr >>

 

22.01.20 - Infos:
Hintergrundpapier Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. zu Smart Home von 2017 mehr >>

 

Vernetzung - andere Initiativen

Stop Smartmeter

Ein österreichweites NETZWERK

• Für Wahlfreiheit, Selbstbestimmung, Privatsphäre, Gesundheit und Eigenverantwortung
• Gegen Überwachung, Elektrosmog und hohe Kosten durch neue Stromzähler / Smart Meter

zur Website

In Österreich werden die EU-Richtlinien teilweise anders umgesetzt als in Deutschland.

top

BUND Hamburg: Arbeitskreis Elektrosmog

"Mobilfunk ist allgegenwärtig und es gibt kaum noch Wohnbereiche oder öffentliche Räume, in denen man nicht in unterschiedlichen Frequenzen der Strahlung von GSM, UMTS, LTE und WLAN ausgesetzt ist.

[...]

Auch Heizkosten, Wasser- und Stromverbrauch sollen künftig per Mobilfunktechnik abgelesen und die Vernetzung von Haustechnik und Haushaltsgeräten über die „Smart-Home-Technik“ erzwungen werden

Wir fordern, dass jede*r selbst bestimmen kann, ob er mit analogen oder digitalen Geräten in seiner Wohnung leben möchte."

zur Website

top

BERLIN - Mieter*innen Protest Deutsche Wohnen

Mieter*innen wehren sich gegen Smart home System

Mieterbeirat der Wohnstadt Carl Legien 2018:

"Der Mieterbeirat hat sich des Themas angenommen und empfiehlt Mietern, die MiA ("Meine intelligente Assistenz") nicht wünschen, Widerspruch gegen die MiA-Installation bei der Deutsche Wohnen einzulegen. Unsere Musterformulare stellen wir Ihnen unten zur Verfügung."

Hier zu finden

Die Mieter*innen der Deutsche Wohnen sind mit smarter Heizungssteuerung und schlüssellosen Eingangssystemen konfrontiert. Das börsennotierte Unternehmen treibt mit eigenen Firmen und Beteiligungen die Digitalisierung voran. Siehe

Die Deutsche Wohnen ist bereits zu 14,5 Millionen Euro Bußgeld aufgrund mangelnden Datenschutzes verurteilt worden. Die Mieter*innen sollten Datenauskunft nach DSGVO einfordern. Mehr dazu und ein Musterbrief zur Datenauskunft gibt es bei Mieter*innen Protest Deutsche Wohnen.

top

- ENDE -